Antiaging

Antiaging ist ein weites Feld, auf dem sich viele Geschäftemacher tummeln. Wie schnell und wie stark ein Mensch altert hängt von vielen Faktoren ab, auch von den Genen.

Man sagt etwas salopp, der Mensch ist so alt wie seine Gefässe. Man halte sich einmal vor Augen, dass kaum ist der Mann ausgewachsen schon die „Arterienverkalkung“ beginnt zumindest in der westlichen Welt bzw. dort wo „westliche“ Ernährungs- und Lebensgewohnheiten herrschen. Bei Frauen beginnt dieser Prozess erst in der Menopause, sofern sie nicht raucht.

Damit sind wir schon beim Thema der Ernährung weg von der naturbelassenen Kost hin zu industriell verarbeiteten Nahrungsmitteln in vielfältigster Form die sich nicht nur durch geringeren Vitamingehalt auszeichnet sondern es sind auch die vielfältigen Inhaltsstoffe der Pflanzen z.B. Antioxidantien die den Wert des Nahrungsmittels ausmachen oder die Art der Zubereitung bzw. Frischhaltung ect. Tiefgefrorenes Fleisch z.B, hat nicht mehr die ursprüngliche molekulare Struktur wie frisches Fleisch aus artgerechter Haltung. Die Art der Tierernährung/-haltung hat ebenso einen grossen Einfluss auf den Nährtwert, auch wenn die biochemische Analyse bzw. Eiweiss-und Fettgehalt die gleichen Ergebnisse liefert.

Man soll sich bei den folgenden Ausführungen darüber im Klaren sein, dass wenn von gezielter Verabreichung von Vitaminen oder anderer Nahrungsergänzungsmitteln die Rede ist, deren biologische Wertigkeit nicht der in der ursprünglichen natürlichen Form gleichkommt.

Es kann wichtig sein, die antioxidative Kapazität zu bestimmen. In dem einen oder anderen Fall kann eine gründliche Entschlackung mit und ohne Heilfasten und Darmsanierung sinnvoll sein verbunden mit gezielter Verabreichung von Nahrungsergänzungsmitteln.

Ein schematisches Vorgehen ist nicht sinnvoll, einen Königsweg zur ewigen Jugend gibt es nicht. Es gibt eine Vielzahl von Nahrungsergänzungsmitteln, wichtig sind solche die eine Wiederherstellung der normalen Zellfunktionen ermöglichen, dazu ist ein individuelles Konzept notwendig.

Sowohl beim Mann als auch bei der Frau kann es in den Wechseljahren zu Hormonmangelerscheinungen kommen, die mit naturidentischen Hormonen behandelt werden können, deren Ausgangsubstanz aus der Yamswurzel gewonnen werden und zu naturidentischem Östrogen und Progesteron weiterverarbeitet werden, die keine der von den synthetischen bekannten problematischen Nebenwirkungen haben. Der Mann stellt dann aus dem Progesteron das Testosteron selbst her.

Selbstverständlich ist Bewegung und Sport wichtig als Vorbeugung gegen das Altern aber auch eine gesunde Mischung aus Arbeit, Bewegung, Entspannung, geistiger Aktivität und letzlich das Akzeptieren des Alterns mit all seinen neuen positiven Lebensaspekten.

Impressum